Home      Über uns      Kontakt      Impressum      Archiv

Herzlich Willkommen! Sie haben die Seiten des Forum Politik und Geschwisterlichkeit aufgeschlagen. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihren Besuch. Klicken Sie sich durch. Wir wünschen Ihnen alles Gute und würden uns freuen, wenn Sie unser Anliegen teilen.

Über uns

"Liberté, Egalité, Fraternité"

"Von den drei Idealen ist auf internationaler Ebene eines noch nicht verwirklicht:
die Brüderlichkeit - heute würden wir sagen: die Geschwisterlichkeit"

(Chiara Lubich, Gründerin der Fokolar-Bewegung)

 

Europaparlament

Das Forum Politik und Geschwisterlichkeit richtet sich an PolitikerInnen und politisch Engagierte aller Ebenen sowie in der öffentlichen Verwaltung Tätige, an politisch Interessierte und an Studierende unabhängig von der jeweiligen Parteizugehörigkeit.

Gemeinsame Basis ist, die Identität des Anderen, der anderen Partei, des anderen Volkes wie die eigene zu achten.

Das Forum bietet Raum, sich gegenseitig kennen und schätzen zu lernen, die Anliegen und Ziele des Andern besser zu verstehen und gemeinsam über Parteigrenzen hinweg neue Ideen und Lösungswege zu entdecken.

Politikertreffen

Sein Ziel ist:
dazu beizutragen, den Lebensstil der Geschwisterlichkeit in Politik und Gesellschaft zu konkretisieren und zum Frieden und zur Einheit der Völker beizutragen;

Brücken zu bauen zwischen Personen und Generationen, sozialen Schichten und Völkern, auch ethnischer und religiöser Unterschiede;

politisches Handeln in den Dienst aller zu stellen, zum Wohl des Gemeinwesens, mit einem besonderen Augenmerk für die Bedürfnisse der schwächsten Mitglieder;

den Dialog zwischen Engagierten verschiedener Parteien, zwischen BürgerInnen und PolitikerInnen, zwischen politischen und öffentlichen Institutionen zu fördern und sich für offene, ehrliche und faire demokratische Auseinandersetzungen einzusetzen.

Jugendliche an Politik heran führen und sie zu Engagement befähigen.

Brauche ich Politik

Das Forum Politik und Geschwisterlichkeit ist eine Initiative der Fokolar-Bewegung und Teil der internationalen politischen Bewegung "Movimento politico per l'unità", die 1996 in Italien von Chiara Lubich, der Gründerin der Fokolar-Bewegung, angeregt wurde.
Seine Wurzeln reichen jedoch bis in die Zeit der Entstehung der Fokolar-Bewegung Ende des 2. Weltkrieges zurück.
In den fünfziger Jahren waren schon Alcide De Gasperi (italienischer Regierungschef in den Nachkriegsjahren), Igino Giordani und Enrico Roselli (Abgeordnete des italienischen Parlaments) davon überzeugt, dass die Fokolar-Bewegung einen wichtigen Impuls für ein geschwisterliches Miteinander auf der politischen Ebene zu geben hat. Seitdem setzen viele ihrer Mitglieder diesen Stil in ihrem Leben um.
PolitikerInnen aller Ebenen nehmen das Anliegen, der Politik eine neue Kultur zu geben, interessiert auf und realisieren es in Gemeinderäten, in nationalen Parlamenten, im Europarat, im EU-Parlament und in der UNO.

 

nach oben

 

senkrechte Leiste mit verschiedenen Bildern