Home      Über uns      Kontakt      Impressum      Archiv

Herzlich Willkommen! Sie haben die Seiten des Forum Politik und Geschwisterlichkeit aufgeschlagen. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihren Besuch. Klicken Sie sich durch. Wir wünschen Ihnen alles Gute und würden uns freuen, wenn Sie unser Anliegen teilen.

Leben braucht Vielfalt 2011

Forum Politik und Geschwisterlichkeit auf dem Fest "Leben braucht Vielfalt" in Solingen 24.09.2011
Zum Thema "Prima Klima" hat das Forum eine Umfrage bei den Passanten gemacht, wie das Klima des Miteinanders in der Stadt ist - "Prima Klima - Prima Miteinander" .
Zu den Fragen "Was ist schon gut in der Stadt" und "Was kann ich - können wir verändern konnten die Leute Zettel an die Litfasssäule hängen.

Litfasssäule mit Zettelchen

Umfrage an der Säule von Forum Politik und Geschwisterlichkeit

Prima Klima - Prima Miteinander

A: Das finde ich schon gut in Solingen - Gefällt mir

- Viel Engagement für ein Miteinander durch ehrenamtlichen Einsatz
- Alt und Jung: leben zusammen, helfen einander
- Das große Engagement weniger bei Veranstaltungen
- Die Meinungen sind geteilt: manche wollen neue Bäume, andere wollen die alten loswerden
- Die Vielfalt in unserer Stadt, viele (leckere) Kulturen
- Feste wie dieses hier - wir fühlen uns gemeinsam wohl
- Entwicklung des neuen Integrationskonzept "Vision2020" mit breiter Beteiligung der Zuwanderer und ihrer Organisationen
- Ich finde die kulturelle Vielfalt in Solingen sehr positiv
- Man braucht nicht in den Urlaub zu fahren, um andere Kulturen kennen zu lernen - Die vielen guten Netzwerke und das Miteinander, das sehr gewachsen ist
- Die vielen Wälder in unserer Stadt
- Dieses Multi-Kulti-Fest ist ein toller Ort der Begegnung mit allen Menschen, egal welcher Nationalität!!
- Die multikulturelle Innenstadt
- Die vielen engagierten, aktiven SolingerInnen aus vielen Kulturen, die an einer zukunftsfähigen Entwicklung gemeinsam arbeiten.
- ÖPNV in Großstädten, viele Radfahrer
- Das Miteinander ist ein kostbares Gut. Es muss weiter gestärkt werden, denn es ist Hilfe zum Leben.
- Dass nach dem Brandanschlag, der so hässlich war, so viel gutes Miteinander schon entstanden ist.

viele Zettelchen

(Fotos privat)

B. Was kann ich - können wir ändern?

- Nicht wegsehen - helfen oder Hilfe anbieten!
- Weniger mit dem Auto fahren
- Toleranz und Akzeptanz
- Menschen mit einem Lächeln begegnen
- Ich versuche, mit den Menschen stets herzlich umzugehen.
- Frieden und Humor!
- Anderen mit einem fröhlichen Gesicht begegnen
- Dass die Lehrer zu streng sind - Mehr Bäume, Bänke und Spielgelegenheiten in der Stadt
- Viele Begegnungen
- Ein bisschen mehr Mitmenschlichkeit, im Großen wie im Kleinen
- Einige Strecken zu Fuß gehen können
- Mehr Toleranz auch den Bettlern gegenüber. Niemanden vom "Verkaufsplatz" ( Die Straße) vertreiben (geht an ALDI NORD). Auch mal Drogenkranke akzeptieren
- Die Leute sollten mehr Aktionen zum Thema Umwelt gestalten
- Für das Gute sich wirklich einsetzen
- Respektvoller Umgang mit der Würde des anderen Menschen! P.S. Ein schönes Fest!
- Miteinander reden - aufeinander zugehen
- Ökologisch und menschlich bewusster denken und handeln
- Es sollte etwas mehr miteinander kommuniziert werden
- Ich wünsche mir mehr Diskussionsgruppen zu Themen, die die Stadt Solingen als Stadt mit mehreren Kulturen betrifft. Zum Beispiel in der Art des Philosophiecafès
- Die Konrad-Adenauer-Straße = das Einfalltor der Stadt, ist optisch nicht sehr schön, da müsste nicht so "gespart" werden
- Vorurteile über Muslima, die ein Kopftuch tragen, abbauen!
- Mehr zu Fuß gehen, wenn es möglich ist. Kinder sollen nicht zu viel zu Kitas und Schulen gebracht werden - vorher aussteigen lassen! Sie brauchen frische Luft, und sie lernen nicht, sich zu orientieren
- Gegenseitige Wertschätzung weiter geben
- Das gute Solinger Wasser trinken - es schmeckt lecker
- Sich gegenseitig helfen
- Mehr Toleranz zwischen den Menschen, selbst wenn sie nicht gleicher Meinung sind
- Dem Gegenüber mit Geduld zuhören
- Die guten Absichten entdecken, auch wenn jemand schimpft oder meckert
- Mehr mit dem Herzen denken!
- Mehr Freundlichkeit zwischen den Generationen, weniger Müll
- In der Schule, im Kindergarten allen mit Offenheit und Interesse begegnen
- Offen für neue Begegnungen
- Grenzen und Vorurteile überwinden
- Ich wünsche mir mehr Informationen, was meine Kinder in der Freizeit miteinander tun können
- Miteinander teilen
- Dass viele Leute einfach vorbei gehen, wenn jemand irgendwo Sachen hinwirft
- Freundlichkeit, Engagement, etwas bewegen
- Grundsätzlich: Anschaffungen müssen nachhaltig sein = ökologisch + sozial!
- Dass die Leute ihren Müll überall hinwerfen, das finde ich sehr rücksichtslos!!!
- Positive Anstöße immer wieder weitergeben
- Miteinander an Stelle von Gegeneinander

nach oben

senkrechte Leiste mit verschiedenen Bildern